Konsequentes Wachstum von digitalen Werbenetzwerken in der Welt

Krisenbewusstsein: Konsequentes Wachstum der digitalen Werbenetzwerke in der Welt

Es kann zu früh sein, um die Ergebnisse von 2014 zu diskutieren, aber die Schlüsselindikatoren deuten auf ein beschleunigtes Wachstum für DOOH-Medien bis zum Jahresende hin. Wenn 2013 für digitale Netze mit einer relativ guten Wachstumsrate von 8,4% endete (laut PQ Media, professionelle Agentur, die seit 2003 eine Analyse des weltweiten Medienmarktes anbietet) sind die Schlüsselindizes für das erste Halbjahr 2014 so positiv, dass die Analysten es ermöglichen Prognostiziert für das Gesamtjahr 2014 das anhaltende Wachstum von 11%

Trotz der relativ depressiven Wirtschaftslage in der Welt, in der die Mehrheit der entwickelten Länder glücklich sind, ein Wirtschaftswachstum von 2% zu erzielen, und die aufstrebenden Märkte betrachten kleine negative Indizes als Erfolgsfaktor, der digitale Werbemarkt wächst konsequent um den zweiten Jährliches Vorsprung durch wachsende Werbeausgaben für Sport und Transport. Die anderen Sektoren, die zum Wachstum der Außenwerbung beigetragen haben, sind die Kinos, Gesundheitseinrichtungen und Unterhaltungsarenen.

world_largest_digital-billboard.jpgdigital_billboard_in_melbourne_metro.jpg

Die weltweit größte digitale Werbung                                   Digitale Anschlagtafel in Melbourne Metro

Anschlagtafel am Times Square

Es scheint, dass die digitale Werbebranche nicht durch Schuldenprobleme, Vermögensblasen, politische Spannungen und langsameres Wirtschaftswachstum betroffen ist. Digitale Out-of-Home- (DOOH) Medienbetreiber widersetzten sich dem wirtschaftlichen und politischen Gegenwind weltweit einen Umsatzzuwachs von 8,86 Milliarden US-Dollar im Jahr 2013, wobei die Zahlen mit dem BIP eines kleinen Landes vergleichbar waren. Die USA blieben der weltweit größte DOOH-Markt mit knapp einem Umsatz von USD 2,5 Milliarden, gefolgt von China mit einem Umsatz von knapp USD 2 Milliarden.

Die wichtigen Sport-Mega-Events halfen dem digitalen Werbungswachstum in Russland (Jugend Universiade im Jahr 2013, Olympische Winterspiele in Sotschi im Jahr 2014). Gleichzeitig weisen die Analysten auf einen wichtigen Parameter der zunehmenden Konsumentenexposition gegenüber DOOH hin. Es stieg auf 14 Minuten pro Woche im Jahr 2014. Dies ist die durchschnittliche Zeit jeder von uns verbringt Blick auf digitale Werbung, wenn wir nicht zu Hause sind. Wichtig ist, dass die Expositionszeit in den Jahren 2012 und 2013 konsequent um rund 7,2% wächst.

Dies bedeutet, dass wir uns allmählich an digitale Werbung im Freien gewöhnt werden, beginnen, mehr Aufmerksamkeit auf sie zu zahlen. Dies sind die wichtigen Indizes, die DOOH-Betreiber, Werbetreibende und große Medienagenturen überzeugen, die Netzwerke zu erweitern, die Werbebudgets zu erhöhen, die Budgets zugunsten der digitalen Werbung zu verteilen.

ocean_outdoor_digital_billboard.jpgmesse_duesseldorf_video_wall.jpg
Digitale Anschlagtafel ikonische Lage                                        Die weltgrößte Videowand der Messe Düsseldorf

Asien-Pazifik war die größte der vier globalen Regionen im Jahr 2013 mit einem Gesamtumsatz von über 3,83 Milliarden US-Dollar, angetrieben durch das wachsende Wachstum in Australien und eine starke Erholung in Japan. Die Injektion von Werbeausgaben und neuen Einsätzen vor der WM hat dazu beigetragen, dass die brasilianische DOOH-Branche mit der schnellsten Rate wächst und auf über 40% steigt.

Im Allgemeinen definiert die Prognose der analytischen Agenturen DOOH-Medien durch zwei große Plattformen, digitale platzbasierte Netzwerke (DPN) und digitale Plakate (DBB) und Beschilderung. Langsam bewegte Volkswirtschaften wogen auf dem Kino, dem größten digitalen platzbasierten Netzwerk vertikal, was dazu führte, dass mehrere globale Märkte einen Umsatzrückgang verzeichneten. Obwohl der weltweite Umsatz im Jahr 2014 auf ein schnelleres Wachstum fällt, schlagen mehrere Herausforderungen weiterhin neue platzbasierte Netzbetreiber ein, darunter Fragen der standardisierten Mess-, Planungs- und Kaufsysteme, der mobilen Medienintegration und der Betreiberkonsolidierung sowie deren Auswirkungen auf die Netzwerkskala.

digital_signage_in_new_york_subway.jpgtoronto_transit_shelter.jpg

Interaktive Digital Signage in New York Metro                        Digitale Transitschränke in Toronto

Das rasche Wachstum der mobilen Medien begann, das quantitative Wachstum der DOOH-Werbung auszugleichen. Digitale platzbasierte Netzbetreiber sind nun überzeugt, dass das Fahrverhalten durch mobile Interaktivität im Laufe des Jahres nur noch wichtiger wird. Einige Experten glauben, dass die Umsätze der mobilen Medien bis zum Jahresende 2014 größer sein werden als die gesamte globale DOOH-Branche. Digitale platzbasierte Netzwerke werden bereits von Mobiltelefonen geplagt, wobei Marken zunehmend mobile Komponenten für ihre integrierten Medienkampagnen fordern.

Unter den Bedingungen, in denen die effektive Werbekampagne den konsolidierten Ansatz und die Integration verschiedener Werbemittel erfordert, sind die kleinen und mittleren Betreiber schwer zu überleben. Die Kunden verlangen ungewöhnliche individuelle maßgeschneiderte Lösungen, die für kleine Spieler fast unmöglich sind. Die wachsende Wettbewerbsfähigkeit des Marktes führte sogar zum Auftreten des neuen Begriffs " Medieninflation ".

Die daraus resultierende Tendenz zu Merge und Akquisitionen betrifft fast alle Länder, darunter auch Russland. Hier wird die Entwicklung der Außenwerbungsindustrie durch mehrere Faktoren bestimmt: Änderungen des Gesetzes "On Advertising", die in 2012-2013 verabschiedet wurden, die Erstellung der Liste der erlaubten Werbestrukturen (die alle statischen Plakate auf wundersame Weise "verpasst"), die Erneuerung der Verträge Outdoor-Werbeagenturen, Abbau von illegalen Werbestrukturen usw.

digital_billboard_in_manchester.jpgairport_auckland_digital_signage.jpg
Neue digitale Anschlagtafel von MediaCo in Manchester                   Digitale Anschlagtafel und Beschilderung in Auckland Flughafen

Viele lokale Regierungen beherrschten, um digitale Bretter zu schließen, um Städte von übermäßiger Werbung zu befreien, um große Metropole, wie Los Angeles und Moskau zu entreißen. Trotzdem übertreffen die OOH-Betreiber weiterhin statische Zeichen zu digital aus dem einfachen Grund, dass digitale Zeichen höhere Einnahmen und Margen erzeugen.

Bisher besaßen die Marktführer etwa die Hälfte aller Outdoor-Medien-Assets. Aber in 2013-2014 änderte sich die Tendenz und ihr Anteil stieg auf fast 80%. In diesen schwierigen Rahmenbedingungen der Marktumstrukturierung wuchs das Segment der digitalen Boards weiter, vor allem durch kleine digitale Zeichen und enorme Medienfassaden. In Russland stiegen die digitalen Außeneinnahmen um 4% und in den USA um attraktivere 11,5%.

Diese Tendenz ist leicht zu erklären: Werbung Digital Boards sind nicht mehr marginale Träger und machen einen beträchtlichen Teil der Werbebudgets aus. In der Nähe der Verkehrsknotenpunkte, Sportarenen und großen Handelskomplexen werden digitale Werbetafeln zu einem unverzichtbaren Bestandteil der Markenwerbung. Es bedeutet, dass die digitale Werbung trotz der Marktschwankungen und der Öl- und Gaspreisabschläge ein attraktives Investmentsegment bleibt. Die digitale Outdoor-Werbung wird in die kommenden 2015 mit fliegenden Farben geben.